Fachhandel für Trockenbau Isoliertechnik Dämmstoffe

Im Gespräch

Mal
nachgefragt bei

Jörg von Guttenberg

Als Fachgroßhändler für Trockenbau, WKSB-Isoliertechnik, Dämmstoffe für Dach und Fassade sowie industrielle Weiterverarbeitung steht Von Guttenberg zwischen den Lieferanten und den Kunden. Von dieser Position aus agiert das Unternehmen als Vermittler, Berater, Verkäufer und Ermöglicher von kleinen und großen Bauvorhaben. Bei all diesen unterschiedlichen Rollen ist es wichtig, immer eines zu haben: den Überblick. Und einer, der ihn hat, gemeinsam mit seinem Team, ist Jörg von Guttenberg. Ein Interview.

Herr von Guttenberg, wie hält man so ein Unternehmen über all die Jahre erfolgreich am Laufen?

Eines ist ja klar: Ein Unternehmen ist immer dann erfolgreich, wenn es zu den Besten der jeweiligen Branche gehört. Unser Anspruch ist es, zu den besten zwei zu gehören. Das schaffen wir, indem wir uns zwei Dinge vor Augen führen. Erstens: Was ist für den Kunden wichtig? Dass wir halten, was wir versprechen. Und das tun wir, indem wir von der Beratung bis zu unseren Produkten eines abliefern: Qualität. Zweitens: ein gutes Selbstbewusstsein. Das betrifft mich als Mensch und gleichzeitig auch das Unternehmen. Was sind unsere Stärken? Und wo tun sich Schwächen auf? Diese Schwächen nehmen wir uns vor, ergründen sie und finden heraus, wie wir besser werden können.
Schon früh mit angepackt: Jörg von Guttenberg half bereits neben der Schule im Unternehmen mit.
Schon früh mit angepackt: Jörg von Guttenberg half bereits neben der Schule im Unternehmen mit.
Heute: Jetzt führt er als Geschäftsführer die Erfolge seines Vaters weiter.
Heute: Jetzt führt er als Geschäftsführer die Erfolge seines Vaters weiter.

Und wenn man dann zu den Besten gehört?

Dann ist es wichtig, dass man sich nicht auf die Schulter klopft und sich für den Besten hält. Wenn ich so ans Arbeiten gehe, bin ich automatisch nicht mehr der Beste. Um wirklich gut zu bleiben, müssen wir jeden Tag mit dem Gefühl nach Hause gehen, dass wir noch etwas hätten besser machen können. Dieses Denken und Zweifeln ist auch ganz wichtig.

Immer Qualität, immer pünktlich. Dachten Sie schon mal, diesmal wird’s eng?

Immer pünktlich, das geht gar nicht. Hier arbeiten Menschen, und Menschen machen Fehler. Natürlich halten wir beispielsweise mit der Digitalisierung des Lagers und anderen intelligenten Technologien unsere Fehlerrate möglichst unter der des Wettbewerbs. Aber wenn etwas schiefgeht, dann setzen wir halt auch alle Hebel in Bewegung, um das auszubügeln. Und wir lernen daraus. Denn dumm ist ja nur der, der den gleichen Fehler zweimal macht.

Liefern können viele. Was unterscheidet Von Guttenberg von den anderen Händlern?

Wo wir gerade von Fehlern sprechen: Es ist das Menschliche, das den Unterschied macht bei uns. Wir sprechen immer Klartext — das müssen unsere Kunden und Lieferanten wissen. Und wir können uns merken, was wir versprechen — auch ganz ohne notarielle Beglaubigung. Das heißt: Wir stehen zu unserem Wort. Ein anderer wichtiger Punkt ist unsere Unternehmensgröße: groß genug, um wirklich kompetent zu sein, was Fachwissen, technische Voraussetzungen und Lager angeht. Und gleichzeitig klein genug, um Probleme direkt und sofort angehen und kreativ lösen zu können.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Dass wir weiterhin so gut miteinander statt nebeneinander reden. Und dass wir hinsichtlich der Entwicklungen in der Branche und der Welt einfach nichts verpassen. Wir haben einen gesunden Verfolgungswahn, der soll uns erhalten bleiben.
Leitung Vertrieb
Innen- und Außendienst

Thomas
Stabrey

Interview lesen
Leitung Vertrieb
und Innendienst

Steffen
Günther

Interview lesen