CDU und AfD halten daran fest, dass das Wahlrecht an die Volljährigkeit gekoppelt ist. Nach aktuellen Studien gibt ein Drittel der Jugendlichen an, in ihrer Freizeit "oft" für soziale oder gesellschaftliche Zwecke aktiv zu sein und weitere 42 Prozent engagieren sich zumindest "gelegentlich" in diesem Bereich. Grüne und Linke unterstützen den Vorschlag. Dafür ausgesprochen hatte sich die FDP beim Parteitag am Samstag. Österreich ist bislang das einzige EU-Land, in dem die Teilnahme an nationalen sowie an den Wahlen zum Europäischen Parlament ab 16 erlaubt ist. Parteikollege Hans-Willi Körfges aus Mönchengladbach sekun-dierte mit Fachwissen: »Untersuchungen aus Österreich und Schottland, wo 16-Jährige bereits die Möglichkeit haben, über Ausgangslage. Das passive Wahlrecht liegt bei 30 Jahren. Argumente für das Wahlrecht ab 16 www.ich-will-waehlen.de "Ich bin unter 18 - und ich will wählen." In Österreich dürfen Jugendliche ab 16 Jahren wählen. Wahlberechtigt ist man als österreichischer Staatsbürger ab 16 Jahren (sofern man nicht wegen einer gerichtlichen Verurteilung ausgeschlossen ist). Wahlrecht. Das aktive Wahlrecht haben alle männlichen Personen ab 24 Jahren, die die österreichische Staatsbürgerschaft seit mindestens drei Jahren besitzen und eine einjährige Sesshaftigkeit vorweisen können. Man unterscheidet in. Seit 1970 dürfen Jugendliche ab 18 wählen. Als das Wahlrecht zu seiner Zeit auf 18 herabgesenkt wurde, war das ebenso ein Politikum wie heute das Wahlrecht ab 16. ... Im Burgenland nehmen erstmals in ganz Österreich 16-jährige an Landtagswahlen teil. Wer diese bundesweite Kampagne im Internet unterstützen will, hat noch bis zum 12. haben können«, betonte er. Ab 1861 galt in Österreich für den Reichsrat ein Kurienwahlrecht (Haus der Abgeordneten, über dem als erste Kammer das Herrenhaus stand). Zehn Tage vor der Wahl werden dann alle Unterschriften als Petition dem Bundestag übergeben. Ein Vorbild für Deutschland? SPD und Grüne fordern Wahlrecht ab 16 SPD und Grüne fordern, das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken. Schon lange wurde darüber diskutiert, junge Menschen stärker in politische Entscheidungen einzubinden. Grünen-Chef Robert Habeck möchte das sogar schon zur kommenden Bundestagswahl umsetzen. Die Debatte um das Wahlrecht ab 16 spaltet derzeit die Fraktionen im Bundestag. Wahlrechte. 1) Allgemeines Wahlrecht. Deshalb ist in Österreich das Wählen ab dem Alter von 16 Jahren erlaubt. September 2002 Zeit. Auf der anderen Seite bezeichnen sich nach der 16. Lebensjahr vollendet haben, besitzen ein allgemeines, freies, gleiches, unmittelbares, geheimes und persönliches Wahlrecht. Unter Wahlrecht versteht man das Recht, an einer politischen Wahl in Österreich teilnehmen zu dürfen. Ab 18 Jahren können junge Menschen selbst gewählt werden. Wahlen in Österreich finden auf drei Ebenen statt: auf der Bundesebene, der Landesebene sowie der Gemeindeebene.Grundlage ist auf allen Ebenen das Prinzip der Verhältniswahl.. Alle österreichischen Staatsbürger, die spätestens am Wahltag das 16. Aktives Wahlrecht Das aktive Wahlrecht berechtigt dazu, eine Person zu wählen.