Die Bundesregierung hat im Januar 2015 diese gesetzlich festgelegte Lohnuntergrenze eingeführt, nicht ohne große Diskussionen. Er prägte den Begriff der Sozialen Marktwirtschaft und definierte ihn wie folgt: „Sinn der Sozialen Marktwirtschaft ist es, das Prinzip der Freiheit auf dem Markte mit dem des sozialen Ausgleichs zu verbinden“ (Müller-Armack 1956/1976, S. 243). In der sozialen Markwirtschaft greift der Staat an einigen Stellen in den freien Wettbewerb ein, um leistungsschwächere Menschen zu schützen. Aufgaben des Staates in der Sozialen Marktwirtschaft: Die zentralen Politikfelder 15 erklären Bausteine der gesetzlichen Sozialversicherung. Kompetenzen. 4. Soziale Marktwirtschaft Zeitbedarf 2 Unterrichtsstunden Stufe Sekundarstufe II Vorwissen. Die Schülerinnen und Schüler … stellen die grundgesetzlichen Grundlagen des Sozialstaats und der sozialen Sicherung dar. Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft in welcher Weise entsprechen. Grundlagen der Marktwirtschaft: wirtschaftliche Freiheiten, dezentrale Koordination, Informations- und Lenkungsfunktion des Preises, Preisbildung. Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft Die Arbeit von Geringverdienern wieder mehr zu würdigen und ihnen ein existenzsicherndes Einkommen zu verschaffen, das ist die Idee des Mindestlohns. Markieren Sie dazu auf jeder der drei Achsen, in welchem Maß das jeweilige Prinzip berücksichtigt ist (Bsp. Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft. Dies entspricht der heutigen Lesart des Konzepts. Die Schülerinnen und Schüler … beschreiben Gründe für das Etablieren einer sozialen Marktwirtschaft sowie deren Grundprinzipien und Politikbereiche, in denen sie ausgestaltet wird. Das Wettbewerbsprinzip bedeutet soviel das es mindestens zwei Akteure gibt, die das gleiche Ziel verfolgen und beide "besser" sein wollen, als der andere, so dass keine Monopolbildung entsteht. Das magische Viereck bzw Sechseck sind die Ziele der sozialen Marktwirtschaft. Dass es um der Humanität willen Eingriffe in die Wirtschaftsordnung bedarf (Alfred Müller-Armack), war den ordoliberalen Vordenkern der sozialen Marktwirtschaft ebenso bewusst wie die Annahme, dass der Staat eine ausgleichende Rolle jenseits der Interessengruppen einnehmen sollte (Alexander Rüstow). Im Arbeitsblatt „Soziale Markt-Wirtschaft“ werden in kurzen, einfachen Sätzen Prinzipien und Merkmale der sozialen Marktwirtschaft erläutert. Kompetenzen. : 0 = Prinzip nicht berücksich-tigt, 1 = Prinzip kaum berücksichtigt, 5 = Prinzip vollauf berücksichtigt / Prinzip nicht berührt). Verbinden Die soziale Dimension der Marktwirtschaft . Aufgaben des Staates in der Sozialen Marktwirtschaft: Grundlagen 12 a) Die konstituierenden Prinzipien Euckens 12 b) Ordnungspolitik und/oder Prozesspolitik als Handlungsvorgaben staatlicher Interventionen 13 5.