Man glaubte, dass die zwölf wichtigsten Götter auf dem höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, wohnen würden. Viele Götter wurden in Ägypten durch Tiere verkörpert. Apollon/Apollo: Appollon war Gott der Künste, der Musik und des Bogenschießens. Aus diesem Chaos entstanden Gaia (Mutter Erde), Tartaros (die Unterwelt), Eros (Gott der Liebe), Nyx (die Nacht) und Erebos (das Dunkel). Bei den Griechen kommen die Götter auch in Sagen und anderen Geschichten vor. Herakles/Hercules: War ursprünglich kein Gott, aber ein sehr berühmter griechischer Held. Die alten Geschichten eigneten sich immer noch gut für prächtige Gemälde. Die war übrigens ziemlich oft wütend. Das erinnert schon ein wenig an den einzigen Gott in anderen Religionen. Er war der wichtige Kriegsgott der Griechen. Hier eine kleine Zusammenstellung der griechischen Götter als Comic. Juni 2020 um 13:35 Uhr geändert. Hades/Pluto: Ebenfalls ein Bruder von Zeus und Gott der Unterwelt. Sie stellten sich die Erde als gewölbte Scheibe vor. In Guiainfantil. com erzählen wir dir seine Legende, eine schöne griechische Geschichte. Legenden der griechischen Mythologie für Kinder. Poseidon/Neptun: Bruder von Zeus und in seinen Zuständigkeitsbereich fällt das Meer. Für Kinder von 4-7; Produktwelt . Als Sitz der Götter galt der griechische Berg Olymp, wo die „olympische Götterfamilie“ wohnte: Zeus und seine Geschwister Hera, Poseidon, Demeter, Hestia und Hades (Pluton) sowie Zeus' Kinder Apollon, Artemis, Athene, Aphrodite, Hephaistos, Ares, Hermes und Dionysos. Letztendlich teilten sich die Brüder die Welt: Hades übernahm die Unterwelt, Poseidon das Meer und Zeus das Land. Vom Olymp aus hatten die Götter eine gute Aussicht auf die Menschen und konnten diese bei ihrem Tun beobachten. Sie war ebenfalls eine Tochte (unehelich) von Göttervater Zeus. Diese fanden auch unter freiem Himmel statt, überhaupt verehrten die Griechen ihre Götter oft an Altären außerhalb der Tempel. Pegasus war das einzige Pferd mit Flügeln der Welt und war dazu bestimmt, die Strahlen des Königs der griechischen Götter Zeus zu tragen. Wer bei ihm landete, hatte wenige Möglichkeiten, wieder ins Leben zurückzukehren. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten. Manche Götter hatten mit Menschen Kinder, das waren dann Halbgötter. Philosophen wie Sokrates sprachen nicht so sehr über einzelne Götter, sondern vom „Göttlichen“. So zumindest die griechische Mythologie. Manche Götter hatten mit Menschen Kinder, das waren dann Halbgötter. In unserem Archiv findest du die beliebtesten Texte und Kinderfragen aus 15 Jahren wasistwas.de. Hephaistos/Vulkanus: Kind von Hera und Zeus und Gott des Feuers, der Schmiedekunst und des Handwerks. Athene war die Beschützerin der Wissenschaft. Archiv. Die Griechen konnten sich eine Welt ohne Götter nicht vorstellen. Sie genoss auf Zypern und anderen griechischen Inseln eine besondere Verehrung. Hera/Juno: Sie war Schwester und gleichzeitig die Frau von Zeus.Sie hatte es mit ihrem Ehemann Zeus nicht ganz einfach, denn der hat sie gerne mal betrogen. Aphrodite/Venus: Gattin von Hephaistos und die Göttin der Liebe und der Schönheit. Dionysos/Bacchus: Gott des Weines und dementsprechend oft betrunken. Wer etwas brauchte, betete zu diesem Gott oder besuchte einen Tempel. Griechische Mythologie für Kinder. Schau mal in die Büchertipps. In vielen Darstellung findest du diese Tiere dann in Menschengestalt abgebildet. Das machte wieder Hera, die Ehefrau von Zeus wütend. Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt! Zeus: Gott aller Götter Der höchste griechische Gott, Sohn des Titanen Kronos und seiner Frau Rhea, der als Herr über alle Götter und Menschen galt. Er musste 13 Prüfungen bestehen und wurde danach in die Götterwelt aufgenommen. Pegasus ist im Herbsthimmel. Aber selbst dann gab es Künstler, die griechische Götter gemalt oder in Statuen gezeigt haben. Sie war der Mittelpunkt des Weltalls. Die Götterwelt. Diese Seite wurde bisher 42.477-mal abgerufen. Im weiteren Sinne werden alle Geschwister und Kinder des Zeus‚ als Olympier bezeichnet. Vielleicht kennst du ja den Begriff "heroisch", das bedeutet nichts anderes als "heldenhaft". Die wohnten nach Vorstellung der Griechen auf dem Olymp. Zeus (griechisch: Ζεύς) ist in der griechischen Mythologie der oberste olympische Gott und der Herrscher des Himmels, also auch von Blitz und Donner. Athena/Minerva: Sie war eine Tochter des Zeus und die Göttin der Weisheit und von Krieg und Frieden (Schutzgöttin des Krieges). Im Altertum hatten die Völker ihre eigenen Götter. Denn die Ägypter glaubten wie auch die Griechen und Römer an sehr viele Götter. Die Liste der griechischen Gottheiten aus der Mythologie des antiken Griechenlands. Lernjahr ‐ Abitur Griechische Götter: Die Griechen stellten sich ihre Götter mit menschlicher Gestalt und menschlichen Gefühlen (Liebe, Hass, Neid, Eifersucht) vor. Berühmte Personen. stattfanden. Er ist der mächtigste Gott und der jüngste Sohn von Kronos.. Einige seiner bekanntesten Machtsymbole sind der Herrscherblitz und der Schild Aigis, ein Werk des Hephaistos. Viele spannende griechische Sagen drehen sich um diese Götterwelt, sicher kennst du auch einige davon. Alle wichtigen Ereignisse wie Feste, Theater oder auch Wettkämpfe waren einer bestimmten Gottheit gewidmet. Außerdem hatte Zeus mehrere Kinder, wie Aphrodite, die Göttin der Liebe. Man glaubte, dass die zwölf wichtigsten Götter auf dem höchsten Berg Griechenlands, dem Olymp, wohnen würden. Diese Seite wurde zuletzt am 4. Für ihre Götter errichteten die Ägypter Tempel. Nyx … Später waren die Menschen in Europa Christen. Von ihr hat die Stadt Athen den Namen. Göttervater Zeus schleuderte Blitze auf die Erde oder ließ Stürme entstehen, wenn er wütend war. Falls nicht, musst du unbedingt einige lesen! Ein Gott hatte mehrere Aufgaben. Er war wie sein Bruder Zeus der Vater vieler Kinder. Die Bedeutung blieb gleich: Zeus/Jupiter: Göttervater Zeus war der wichtigste und gleichzeitig der mächtigste aller griechischen Götter. com erzählen wir dir seine Legende, eine schöne griechische Geschichte. Gaia bekam ohne einen Mann mehrere Kinder, unter anderem Uranos (der Himmel) und Pontos (das Meer). Beschützer der Reisenden, der Diebe und Kaufleute. Schwester von Zeus. Ares/Mars: Zweiter Sohn von Zeus mit seiner Gattin Hera und gleichzeitig der Geliebte von Aphrodite. Wir wissen es nicht genau. Sie residieren auf dem Berg Olymp und tragen die Bezeichnung Olympier. Die griechischen Götter zeichneten sich durch so einige sehr menschliche Eigenschaften aus. Der Inhalt ist verfügbar unter der Lizenz. Und das macht die Beschäftigung mit der griechischen Götterwelt auch so spannend. Asklepios Tochter Hygieia verkörperte die Gesundheit. So hatte jeder kleine Stadtstaat auch seine eigene Schutzgottheit. Zeus, der Göttervater. Pegasus war das einzige Pferd mit Flügeln der Welt und war dazu bestimmt, die Strahlen des Königs der griechischen Götter Zeus zu tragen. Wer war der sagenhafte König Minos? Poseidon war für das Meer und Hades für die Unterwelt zuständig. Achilles: Seine Mutter Thetis machte ihn unverwundbar, indem sie ihn in das Wasser des Styx tauchte. Die Legende von Pegasus. Es gab viele Feste, die veranstaltet wurden, um die Götter gnädig zu stimmen. Oder gab es so viele Götter, weil die Griechen so gerne feierten? Arbeitsblatt mit Lückentext zum Thema "Griechische Götter" Hinweis: Über 7000 Arbeitsblätter von Unterricht.Schule können über Sellfy.com als Gesamtpaket für 8 € oder mit bearbeitbaren Aufgabenstellungen für nur 12 € (mit mehr Bezahlmöglichkeiten) erworben werden. Diese Statue stammt aus dem Alten Rom, das Vorbild war aber griechisch. Sie beschützte die Tiere und die Kinder. Griechische Götter. https://klexikon.zum.de/index.php?title=Griechische_Götter&oldid=110847, „Creative Commons: Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland". Der wichtigste Gott hieß Zeus. Gemeint waren damit der oberste Gott Zeus sowie dessen Geschwister und Kinder. Poseidon war für das Meer und Hades für die Unterwelt zuständig. Links steht immer der griechische Name und rechts die spätere lateinische Bezeichnung, denn die Römer haben so einiges von den Griechen übernommen, so auch ihre Götter, wenn sie ihnen auch andere Namen gaben. Neben den zwölf Hauptgöttern gab es noch viele kleinere Gottheiten und auch noch einige Halbgötter wie zum Beispiel Herakles. Der Olymp war der höchste Berg Griechenlands, den in der Antike noch keiner erstiegen hatte. Wie den Männern wurden auch den Frauen Geliebte zugestanden, als Göttin der Liebe eigentlich schon fast ein Muss. Pegasus ist im Herbsthimmel. Übersicht über die griechischen Götter Zu den wichtigsten griechischen Göttern zählen die Hauptgötter. Griechische Mythologie für Kinder. Zeus/Jupiter: Göttervater Zeus war der wichtigste und gleichzeitig der mächtigste aller griechischen Götter. Für viele Griechen waren die Götter sehr wichtig, andere haben kaum daran geglaubt. Manchmal verliebten sich die Götter in Menschen und hatten auch Kinder. In Guiainfantil. Was war das Orakel von Delphi? Asklepios/Aesculapius: Gott der Heilkunst. In klassischen Zeiten wurden zwölf Hauptgötter verehrt. Wer war der größte Held bei den Griechen? Die „klassische“ griechische Mythologie prägte die gesamte abendländische (europäische) Kultur. Die Alten Griechen glaubten an mehrere Götter. Götter und Sagen Gab es das Trojanische Pferd wirklich? Er hatte Einfluss auf Blitz, Donner und Gewitter. Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Oft gab es in den einzelnen Bezirken auch noch eigene Götter. Er hatte viele Geschwister wie Poseidon, Hera, Hades und Demeter). Viel Spaß! Passendes Unterrichtsmaterial zum Thema "Griechische Götter": Link zum Angebot auf www.lehrermarktplatz.de. Auf einem 500 Jahre altem Gemälde: Der Halbgott Herakles schlägt der Schlange Hydra die Köpfe ab. Begrenzt wurde sie vom Urstrom. Klick rein in deine Lieblingsthemen! Neben ihm gab es Brüder, wie zum Beispiel Poseidon, den Gott des Meeres. Doch jeder Gott wohnte dann in seinem eigenen Tempel. Da die Griechen ziemlich viele Götter kannten, so gab es auch viele Feste. Er hatte Einfluss auf Blitz, Donner und Gewitter. Die Griechen dachten jedenfalls, dass die Götter Menschengestalt annehmen konnten und die Erde besuchen würden. Die Griechen glaubten auch an Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, das waren dann die Heroen. Ihre Namen sind es, die wir als erstes mit der Antike verbinden. Ob es eine glückliche Ehe gewesen ist, wissen wir nicht. Zur Strafe für diese Feigheit muss Atlas seitdem Himmel und Erde auf den Schultern tragen. Er hatte viele Geschwister wie Poseidon, Hera, Hades und Demeter). In Homers Erzählungen über Troja etwa helfen Götter den Helden. Sie lebten auf dem Olymp, dem höchsten, meist von Wolken umgebenen Berg Griechenlands, und waren unsterblich. Hermes/Merkur: Götterbote des Olymps und ein Sohn von Zeus (aus einer Liebschaft mit der Nymphe Maia). Bei den Griechen kommen die Götter auch in Sagen und anderen Geschichten vor. Wie sah es in der griechischen Unterwelt aus? Hier eine kleine Liste der griechischen Götter. Gab ihr Ehegatte ihr hierzu auch des öfteren mal Anlass. Außerdem hatte Zeus mehrere Kinder, wie Aphrodite, die Göttin der Liebe. Artemis/Diana: Zwillingsschwester von Apollon und die Göttin der Jagd. So war Herakles der Sohn von Zeus und einer sterblichen Frau. Man sah aber, dass Götter von anderen Völkern den eigenen ähnlich waren. Demeter/Ceres: Göttin der Fruchtbarkeit und des Wachstums. Griechische Götter: Die Griechen stellten sich ihre Götter mit menschlicher Gestalt und menschlichen Gefühlen (Liebe, Hass, Neid, Eifersucht) vor.Sie lebten auf dem Olymp, dem höchsten, meist von Wolken umgebenen Berg Griechenlands, und waren unsterblich.. Dazu zählten auch die Olympischen Spiele, die zum ersten Mal im Jahre 776 v. Chr. Als griechische Hauptgötter werden diejenigen bezeichnet, die auf dem Olymp residieren. Sie ist der Ursprung europäischer Literatur und Philosophie.Die alten Griechen versuchten, sich die Entstehung der Welt zu erklären. Unter den römischen Göttern hatte Zeus den Namen Jupiter, Aphrodite hieß Venus. Das hat jedenfalls ein kluger Mensch so ausgerechnet. So hatte jeder seinen eigenen Bereich. Auf einer alten Vase: Paris von Troja mit den Göttinnen Aphrodite, Athene und Hera. Suche Suchen. Ihre Herrschaft begann mit dem Sturz des Kronosdurch Zeus. Zeus: Gott aller Götter. Die griechischen Götter mal anders, Terra X, ZDF. Seine Gemahlin war Amphitrite. klassischen griechischen Sagen bis heute Kinder in den Bann.