Ich empfinde das ‚Du‘, das mir von so vielen Seiten entgegenschreit, oft als plump, distanzlos und anbiedernd.“, „Duzen ist das Merkmal einer besonderen Beziehung zueinander. Allein deshalb sei Duzen beispielsweise für einen Arzt oder Rechtsanwalt undenkbar. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. (…) Es ist Zeitgeist. Es hätte längst einfacher sein können, hätte sich das Bürgertum nicht Reste des Höfischen erhalten wollen. Vor Kurzem habe ich daher die Ansprache auf den betroffenen Seiten auf Du umgestellt. Eine Verarbeitung der auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen wie z.B. Der Duden empfiehlt, auf die höfliche Anrede „Sie“ zurückzugreifen, wenn die Sache nicht eindeutig ist. Das „Du“ vermittelt Nähe, das „Sie“ Distanz, aber auch Professionalität und Respekt. Denn mit zunehmendem Alter ist es schwerer festzustellen, wer jetzt älter ist. Es kommt so unaufdringlich daher, was mir in dem Fall sehr sympathisch ist. A ls die Republik Ende Mai erfuhr, dass die Bundeskanzlerin sich nur von fünf Ministern ihrer Partei duzen lasse, gab es weder Gratulationen noch einen Shitstorm. In vielen Sprachen – so auch im Deutschen und Russischen – gibt es zwei Anredeformen. Es bleibt nämlich nicht allein beim ‚Du‘. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wenn Sie mich anschreiben, dürfen Sie mich gerne duzen. Details zum Tracking finden Sie in der Datenschutzerklärung und im Privacy Center. Hallo, wer schreibt denn da? Würde ich flapsig schreiben und dabei auch noch duzen, wäre das schnell zu viel der Flapsigkeit. Außerdem sind auch jüngere oft alt genug, gesiezt zu werden. (…) Unter Kolleginnen und Kollegen gehört es schon lange zum guten Ton und auch zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden setzt es sich durch, ohne dass es plump oder ungehörig wirkt.“, „Ich persönlich bin überzeugt vom Duzen, ich finde das einfach zeitgemäß.“, „Auf der Website und im Blog ‚Sie‘ fühlt sich zunehmend komischer an … Zumal ich den Eindruck habe, dass dem Großteil meiner KundInnen das ‚du‘ lieber ist.“, „Warum auch nicht – in der vernetzten Online-Welt sind sowieso alle per ‚du‘.“, „Das setzt sich sowieso immer mehr durch.“, „Das „Sie“ wirkt für mich irgendwie oft ein wenig veraltet.“, „In den Social Media setzt sich aber nun doch wohl immer mehr das Du durch und auch im Arbeitsleben in Deutschland, oder?“, „Beruflich stirbt die Ansprache auch zusehends.“, „Ich finde es noch direkter, persönlicher und irgendwie auch zeitgemäßer. Und das gegenseitige Du… Das ‚Sie‘ (…) vermittelt in manchen Zusammenhängen so eine Distanz zwischen uns Menschen, die ich schade finde und die es für mich nicht bräuchte.“, „Andererseits bemerke ich immer wieder – auch an mir selbst –, dass mit dem ‚Du‘ eine Schwelle überschritten oder sozusagen niedriger gemacht wird. Anzeige . Ich glaube sogar sympathischer als ein ‚Du‘.“, „Ich mag das Du normalerweise gerne. Warum Sie im Newsletter Ihr Ende der Leitung nicht vergessen sollten, Ein einzigartiger Tonfall für Ihre Texte: So schreiben Sie einen Tone of Voice. Die pronominale Anredeform, das Siezen, Duzen, Erzen und Ihrzen ist ein Ausdruck davon. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Tschüss, Floskeln: So werden Sie abgedroschene Phrasen los, Richtig schreiben: Substantivierte Verben. Der Knigge besteht auf dem “Sie” Tatsächlich kommuniziert das “Siezen” in erster Linie Distanz und … Duzen ist nicht besser als Siezen, Siezen ist nicht besser als Duzen. Beides darf sein. Datenschutz, « Coronasprech: Was das Virus mit unserer Sprache macht, In 10 Schritten zum eigenen Sachbuch: Rezension von Daniela Puchers „Zur Sache, Experten!“ ». Das muss man mit einem Du erst mal schaffen. ?“, „Obwohl ich gerne und viel duze (…), finde ich das ‚Sie‘ in deinem Blog angenehm. Wenn ich als Workshopleiterin auftrete, biete ich meinen Teilnehmer*innen das Du an – zumindest in den offenen Workshops. „Das Sie signalisiert durch die Distanz Kompetenz und Seriosität“, sagt Claas Christian Germelmann. Duzen mag modern sein, doch die klassische Form hat nach Ansicht der Forscher durchaus noch ihre Berechtigung. 0 Kommentare. Im Berufsleben bestimmt sich der Rang nach der betrieblichen Hierarchie, d. h., das Du wird von oben nach unten angeboten, der Chef bietet es dem Mitarbeiter an, die ältere Kollegin der jüngeren. Denn dann haben wir ja eine Eins-zu-eins-Situation und ich empfinde das Duzen auch nicht als respektlos. Besuchen Sie zeit.de wie gewohnt mit Werbung und Tracking. Ich genieße aber dein ‚entspanntes Sie‘ auch sehr.“, „Du verwandelst das ‚Sie‘ in ein gefühltes ‚Du‘.“, „Ich finde: Das ‚Sie‘ passt zu dir – und das meine ich ganz positiv.“, „Ich mag Deinen Newsletter haargenau so, wie er ist, und fände eine Umstellung aufs Du tatsächlich auch einen Hauch zu flapsig.“, „Auch wenn ich mir dabei gerade ein wenig vorkomme wie ein Fräulein Rottenmeier, wollte ich Sie wissen lassen, dass ich die Anrede mit ‚Sie‘ in ihrem Newsletter als sehr angenehm und angebracht empfinde.“. Annika Lamer‘ und zu der gesamten Art, wie du dein sehr profundes und augenscheinlich seriöses Wissen präsentierst.“, „Für mich vermittelt [die Anrede mit ‚Sie‘] Respekt vor dem Leser und gleichzeitig ein Bewusstsein der eigenen Kompetenz.“, „Auch ich handhabe das eigentlich aus dem ‚Bauch‘ heraus, kann aber durchaus einen Unterschied darin sehen, ob ich mich schon in einer Gemeinschaft befinde oder als pädagogisch-didaktische Leitfigur noch vor/über allen stehe. 8 Stimmen fürs Siezen, plus weitere 6 in meiner privaten Facebook-Bubble, macht 14 Stimmen, „Ganz ehrlich? Der Blog hat längst eine so starke Eigendynamik entwickelt, dass das Argument „Zielgruppe = Textkunden“ in den Hintergrund tritt. Cookies oder persönliche Identifikatoren, IP-Adressen sowie Ihres individuellen Nutzungsverhaltens erfolgt dabei zu den folgenden Zwecken: Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden. Es ist wohl das Internationale, was dabei durchschlägt (…) und eben der Umstand, dass die angloorientierte Welt kein ‚Sie‘ kennt. Für mich wird das so bleiben.“, „Ich persönlich hätte keinerlei Problem damit. Man schreibt gleich anders, ist vertrauter, spricht Themen vielleicht auch ganz anders – direkter – an, wird persönlicher.“, „Intern sprach bei uns viel für diese Umstellung, einfach auch um mehr Persönlichkeit und weniger Distanz zum Kunden zu demonstrieren.“, „Es ist das Verbindende, wenn die Thematik sowieso schon verbindet.“, „Ich begrüße das Duzen in diesem Kontext. (…) In deinem Fall aber hätte ich einen Einwand: Ich finde, es passt nicht zu deiner Marke ‘Dr. Da vermittelt das förmliche ‚Sie‘ doch mehr Respekt und Achtung – ehrerbietend.“, „Mit dem zunehmenden Pflichtdutzen ist der gegenseitige Respekt in der Arbeitswelt abhanden gekommen. Zustimmung jederzeit über den Link Privacy Einstellungen am Ende jeder Seite widerrufbar. Umgangsformen: Duzen oder Siezen? Mehrere Leser*innen äußerten, mein Siezen wirke entspannt, unaufdringlich und sympathisch. Auch die weitere Formulierung der Ansprache verliert beim Duzen an Respekt.“, „Die (…) Höflichkeitsform birgt meinem Empfinden nach jede Menge mehr Achtung und Wertschätzung als das inzwischen inflationäre und abgenutzte ‚Du‘, welches fälschlicherweise vorgibt, dem Vis-a-Vis auf Augenhöhe zu begegnen.“, „Wahrscheinlich bin ich Ihre älteste Teilnehmerin, fast 92 Jahre alt. Weihnachtsgrüße 2020: Was schreibt man im Coronajahr? Der Kniggeschreibt jeder volljährigen Person ein Recht auf „Sie“ zu. Wir erheben personenbezogene Daten und übermitteln diese auch an Drittanbieter, die uns helfen, unser Webangebot zu verbessern und zu finanzieren. Im Blog und im Newsletter jedoch bleibe ich beim „entspannten Sie“. Vielleicht ist das dein Knackpunkt! Aus der Serie: Aus den Kommentaren. Es ist persönlicher und hat mehr Nähe in der Kommunikation, ohne dass eine angemessene Distanz aufgegeben wird.“, „Wie in Skandinavien üblich, vereinfacht es die Ansprache und kann trotzdem mit dem nötigen Respekt geschehen.“, „Ich glaube für mich wäre es noch intuitiver, Ihre Texte zu lesen und auch hier in dieser Mail zum Beispiel ganz intuitiv das ‚Du-Wort‘ zu benutzen anstatt die Ansprache mit ‚Sie‘.“, „Warum nimmt sich mein mehr oder meist weniger bekanntes Gegenüber die Freiheit mich zu duzen? Um der Nutzung mit Werbung zuzustimmen, muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein. Ich finde es schon immer recht merkwürdig, in einem locker-flockigen Blog, inmitten des digitalen Geschehens, von jemandem gesiezt zu werden, der nicht Mitarbeiter einer Bundes-, Landes- oder kommunalen Behörde ist. Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Nutzen Sie zeit.de mit weniger Werbung und ohne Werbetracking für 1,20 €/Woche (für Digital-Abonnenten nur 0,40 €/Woche). Mir gefällt der Kontrast zwischen meiner eher flapsigen Schreibe und dem Sie. Ich hätte auch lieber bis zum Ende duzen gehabt. Die Hauptkriterien für die Entscheidung bleiben dennoch dieselben: Kultur, Rangordnung und Zeitgeist. An der Uni wird bei mir in der Germanistik auch nur gesiezt, in der Anglistik ist das ein bisschen durcheinander, da es ja auf Englisch kein Siezen gibt. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern. Manchmal ist es allerdings gar nicht so leicht, zu entscheiden, ob man eine Person siezen oder duzen soll. Kommt man als neuer Kollege in eine Abteilung, in der es üblich ist, sich zu duzen, sollte man dennoch nicht gleich mitduzen, sondern zunächst warten, bis das Du angeboten wird. Es ist vor allem Globalisierung.“, „Meine Meinung dazu ist, dass das Duzen sich erfreulicherweise durchsetzt und bei Beziehungen, die auf gleichen Interessen – beruflich oder privat – beruhen, nach meinem Gefühl vollkommen angebracht ist. Mein Blog ist ein Ratgeberblog. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Mit einem Du würde ich leicht in einen überheblichen Ton rutschen. Fazit: Lieber unaufdringlich als mit Keule. (…) Mir würde die Anrede ‚Sie‘ weiterhin besser gefallen, aber vielleicht bin ich die Einzige, die noch an den höflichen Formen hängt.“, „Ich mag es sehr, gesiezt zu werden. Erfolgreich bloggen: Was tun bei mehreren Zielgruppen? Ich gebe Tipps und Handlungsempfehlungen und greife deshalb oft zum Imperativ.